Weibliche Wege

"Die weibliche Urkraft ist eine herausfordernde Göttin - nicht, weil sie unerbittlich ist, sondern weil sie so verdammt köstlich ist. Werde sanft, Liebes, flüstert sie. Werde sanft." nach Chameli Ardagh

Als ängstliches Teenagermädchen orientierte ich mich oft an dem Spruch: „Nehmt die Blumen des Lebens fröhlich, so wie der Augenblick sie gibt und forscht nicht nach den Wurzeln im Grunde, denn unten ist es freudlos und still.“ (J. v. Eichendorff).

Ich blieb neugierig und voller Sehnsucht nach Erdung.

Inzwischen bin ich tief in die Tiefe gereist, habe dort Dunkelheit, Stille, Nahrung, Urkraft, Frieden vorgefunden.

Jetzt teile ich diesen Spruch: „Kein Baum so heißt es, kann in den Himmel wachsen, es sei denn, seine Wurzeln reichen bis in die Hölle.“ (C. G.Jung)

Und Sanftmut und Freude sind da.

Rote Kirschen, sinnlich, natürlich wie weibliche Wege

Mein Herzensanliegen ist es, Räume von Achtsamkeit und Bewusstheit zu schaffen, in denen sich inneres Wissen, Kreativität und Liebe zeigen und entfalten können. Es geht dabei um Vertrauen; das Vertrauen, im Nochnichtwissen neugierig und sanft da zu sein. Die Lösung ist immer schon da und liegt oft unscheinbar und verborgen hinter den Vordergrundthemen.

In unserer vom Denken und Machen geprägten Zeit ist es mehr als fällig, die weibliche Qualität, Wachstum und Kreativität aus der Stille heraus entstehen zu lassen, wieder zu kultivieren. Dazu ist eine Anbindung an unsere materielle (mater = Mutter) Grundlage unverzichtbar. Im Körper ist alle alte Weisheit gespeichert.  Im Kontakt mit der Mutter Erde und der großen Schwester Wasser sind wir gestärkt und unsere Ideen und unser Leben können ins Fließen kommen. Die weiblichen Wege wollen gegangen werden.

Weil wir uns in schwesterlicher Ebenbürtigkeit begegnen, verwende ich hier das DU. Sei herzlich willkommen!

Ich begegne Dir mit freundlicher Neugier und innerer Beteiligung. Ich gebe Impulse und lasse Dich frei sein, ohne Manipulation, ohne Anspruch auf Richtig oder Falsch, denn die Weisheit liegt in Dir.

 

Die Sitzungen, Beratungen, Massagen und Kurse sind kein Ersatz für eventuell nötige ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung.