Honigmassage

"Wie viel Energie im Honig steckt, lässt sich schon dadurch veranschaulichen, dass eine Arbeitsbiene ca. 8000 Blüten aufsuchen muss und dabei ca. 3000 km fliegt, damit 1 kg Honig entsteht. Honig enthält ca. 60 verschiedene, z.T. kaum erforschte Wirkstoffe, darunter Mineralien und Spurenelemente, Enzyme, Vitamine und antibiotische Wirkstoffe. Auch hier ist das Ganze mehr als die Summe seiner Einzelteile und manche Wirkung entsteht erst durch das Zusammenspiel einzelner Stoffe. Durch die Aufnahme über die Haut können alle Wirkstoffe direkt in den Körper eindringen."
Quelle: Naturheilkunde24.com

Die Honigmassage mit ihrem verlockend süßen Namen ist eine sehr tiefenwirksame Anwendung.
Durch die Klebewirkung des Honigs wird das Gewebe regelrecht ausgehoben und damit intensiv durchblutet und gelockert. Gift- und Schlackenstoffe werden an die Oberfläche gepumpt und die kostbaren Inhaltsstoffe des Honigs können über die Haut aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine deutlich sichtbare Tiefenreinigung und Entschlackung sowie Stärkung des Immunsystems.

Die Honigmassage regt über die Reflexzonen des Rückens (Headsche Zonen, benannt nach Entdecker Dr. Head, einem britischen Neurologen) die Tätigkeit der zugehörigen Körperorgane an und stärkt die Ausscheidungsfunktionen.
Die wichtigsten über den Rücken verlaufenden Meridiane werden großflächig behandelt, wodurch der Energiefluss im Körper reguliert wird.
Außerdem beruhigt der unmittelbare Kontakt über die Hände auch Geist und Psyche.

Nach der Honigmassage fühlen sich die behandelten Bereiche gelockert, gereinigt und gepflegt an.

Es ist auch möglich, die Honigmassage am Gesäß und den Oberschenkeln durchzuführen, als Cellulitekur pur.Es empfiehlt sich grundsätzlich eine mehrmalige, kurmäßige Anwendung. Doch auch eine einmalig empfangene Honigmassage wirkt reinigend und nachhaltig belebend.

Weil die Haut danach sehr empfindlich ist, sollten Sie nach der Honigmassage für einen Tag keinerlei Cremes oder Körperpflegemittel auftragen und keine neue, ungewaschene Kleidung tragen. Menschen mit Rückenbehaarung wird empfohlen, sich vor der Massage zu rasieren oder sich darauf einzustellen, dass die Massage nicht ganz schmerzfrei ist.

Die Honigmassage des Rückens wird in meinem Angebot ergänzt und abgerundet durch eine anschließende sanfte Massage von Kopf, Nacken, Armen, Händen, Beinen und Füßen.
Die Massage wird auf der Bank gegeben.