Ganzheitliche Rückenmassage

Als natürliche Reaktion auf Schmerz oder Unbehagen haben sich die Menschen auf der ganzen Welt und zu allen Zeiten der Heilmassage gewidmet.
Eine Ganzheitliche Massage zu empfangen, bedeutet, sich als komplexes Gebilde von körperlichen, emotionalen, mentalen und energetischen Prozessen wahrnehmen zu dürfen.
Die Ganzheitliche Massage ist eine Synthese verschiedener Massagestile aus östlichen und westlichen Richtungen mit einer Vielzahl von Techniken und Griffen:

• Schwedische und Kalifornische Massage
• Akupressur / Shiatsu
• Gelenkmobilisierung
• Bindegewebsmassage
• Energiearbeit
• Atemarbeit und Achtsamkeit

Es kommen neben dynamischen Massagetechniken auch sanfte Dehnungen sowie lange und fließende Bewegungen zur Anwendung, die den Körper ausgleichen und entspannen. Unterstützt vom wohltuenden warmen Öl auf der Haut wird durch die Berührung die Harmonie des Organismus wahrnehmbar, bzw. wieder hergestellt.
Die Massage wird in einer Haltung von Achtsamkeit und Akzeptanz gegeben.

Wenn wir uns zum ersten Mal entscheiden, eine Massage zu empfangen, denken wir normalerweise zuerst an den Rücken, die Schultern, den Nacken. Dort sitzen oft spürbare Verspannungen, und wir empfinden es als wohltuend, uns in diesem Bereich massieren zu lassen.
Ich möchte gern den Begriff massieren mit berühren gleichsetzen, um den zwischenmenschlichen und wertschätzenden Aspekt meines Massagestils zu betonen. In der ganzheitlichen Massage kann mit erstaunlich wenig Druck eine tiefe Entspannungswirkung erzielt werden.
Zum Kennenlernen meiner Arbeit biete ich ein verkürztes Setting von einer halben Stunde an.
Sie werden vielleicht nicht ganz genau das finden, was Sie erwartet haben, aber möglicherweise bekommen, was Sie wirklich brauchen.

Massage ist nicht gleich Massage

Ich werde oft gefragt "Was ist denn der Unterschied zwischen der ganzheitlichen Massage und einer physiotherapeutischen Behandlung, außer dass sie nicht von der Krankenkasse getragen wird?" 
Berechtigte Frage, denn wenn ich in meine Gesundheit investieren möchte, soll das auch wirksam und nachhaltig sein.

Bei der Ganzheitlichen Massage geht es nicht darum, etwas, was kaputt ist, von jemand (Behandler/in) ganz machen zu lassen. Es ist keine medizinische Anwendung. Sondern es geht darum, sich selbst über die Berührung als vollwertiger Mensch fühlen zu dürfen und in Kontakt mit seinem Körper (ja, auch mit Schmerz) zu kommen, den Körper als weisen Lehrer kennen zu lernen und ihn in seiner feinen Wahrnehmung zu unterstützen.
Dabei werden Selbstheilungskräfte angeregt und Anspannungen gelöst. Das Gesunde, Kraftvolle wird unterstützt, damit die Identifikation mit dem Problem gehen kann.  
Es ist nützlich zu wissen, dass der/die Massagepraktiker/in nicht versprechen kann, diesen oder jenen Zustand zu erreichen (Beschwerdefreiheit, völlige Entspannung  z.B.). Sondern er/sie ist Begleiter/in in einem Prozess, der eben gerade erlebt werden will.
Manchmal kann es möglicherweise sogar helfen, einmal deutlich zu spüren, wie schwer das Entspannen geworden ist, um dem aktuellen Lebensweg eine neue Richtung zu geben, um danach besser für sich selbst zu  sorgen.   

Die vielfältigen Techniken bei der Ganzheitlichen Massage sind Hilfsmittel, aber nicht Zweck. Im Mittelpunkt steht der Klient/die Klientin mit seiner/ihrer ganzen Persönlichkeit und eine Haltung der Achtsamkeit und Akzeptanz durch den/die Behandler/in. Das Verhältnis zwischen beiden ist ebenbürtig.